FREIHEIT UND VERANTWORTUNG

An der Neuen Schule Hamburg lernen die Schüler frei und selbstverantwortet. Sie können dazu verschiedene Themenräume nutzen: Labor, Atelier, Küche, Sprachlabor, Ruheraum und Musikraum sowie Werkstatt und andere Arbeitsräume.
Das Schulhaus befindet sich in einem Parkgelände mit alten Bäumen, einer großen Wiese und einem stetig wachsenden Spielbereich.

An der Neuen Schule Hamburg machen die Schüler was SIE wollen. Es gibt keine Klassen. Sowohl Freundschaften als auch Arbeitsgemeinschaften
sind in der Regel altersübergreifend, oft auch mit erstaunlichen Spannen von bis zu 10 Jahren Altersunterschied. Die Atmosphäre ist geprägt von Toleranz und Respekt füreinander.

Die Gemeinschaft aus Schülern und Lehrern bestimmt ihre Regeln in der SCHULVERSAMMLUNG per Mehrheitsentscheid. Jeder hat dabei eine Stimme. Die SV hat außerdem ein monatliches Budget für schriftlich beantragte Ausgaben zur freien Verfügung.
Konflikte, die beispielsweise durch Regelverstöße entstehen, werden auf schriftlichen Antrag im LÖSUNGSKOMITEE bearbeitet. Das LK ist dabei im Besonderen die Institution, die empathisch nach Verständnis sucht, aber auch Grenzen aufzeigt.
Die Weisheit, mit der Schüler in diesem Gremium immer wieder agieren, ist verblüffend.

Schüler und Lehrer, die die Schule besuchen möchten, wenden sich schriftlich an das EK, das Komitee „EINLADEN und KENNENLERNEN“. Das EK lädt dann zum Erstgespräch in die Schule ein. Wer dauerhaft bleiben möchte muss mindestens zwei Wochen zur Probe an der NSH sein.

Nach den Probewochen wählt die SCHULVERSAMMLUNG jedes neue Mitglied. Einmal im Jahr wählt die Schulgemeinschaft die Lehrer für das nächste Schuljahr.

RHYTHMUS DES LEBENS

Die Neue Schule Hamburg ist eine GANZTAGSSCHULE. Von 8 bis 17 Uhr pulsieren 85 Schüler und 10 Lehrer und Mitarbeiter durch gefestigte Tagesstrukturen, geprägt von den Mentorengruppen um 9 Uhr, der täglichen Gremienzeit (SV, LK, EK, PK usw.), dem Mittagessen um 13 Uhr und dem gemeinsamen Aufräumen und Putzen ab 15.30 Uhr.

Jeder Schüler sucht sich einen Mentor unter den Lernbegleitern aus, der ihm als Berater und genereller Ansprechpartner zur Verfügung steht.
Die Gruppen um die Mentoren treffen sich jeden Morgen zum Informationsaustausch. In der Gremienzeit tagen die Institutionen der Schule.
Die Schulgemeinschaft sorgt aus eigener Kraft für die mittägliche vegetarische, aus kontrolliert
biologischem Anbau stammende Verpflegung. Teamarbeit im echten Leben, vollgepackt mit vielfältigen Reizen.

Den ganzen Tag über finden Lerngruppen statt. Sie werden von Schülern und Lehrern gleichermaßen initiiert und finden als Unterricht, Teamarbeit oder auch Einzelarbeit statt. Die Schüler der Neuen Schule Hamburg erlangen mit Unterstützung ihrer Lehrer die Voraussetzungen das EUDEC Diplom sowie den staatlichen Ersten und Mittleren Schulabschluss abzulegen.



IMPRESSUM      FAQ      LINKS